Ferschnitzer Benefizlauf

Frühsommerliches Wetter bei unseren Nachbarn

Dieses Jahr fand wieder der Ferschnitzer Benefizlauf zugunsten der Krebshilfe statt. Bei, für diese Jahreszeit, sehr warmen Temperaturen von 25°C lockte es einige Läuferinnen und Läufer zu dem Event.

Den Beginn machten die Walker: Günther Weber konnte hier als Gesamt 2. finishen! Vorne hat das ganze weniger nach walken sondern mehr nach fliegen ausgeschaut, da haben die Stecken bestimmt im Ziel ein bisschen geraucht ;)

Beim Kinderlauf hatten wir Manuel Raffetseder am Start, er verlor leider beim Start einen Schuh und musste nochmal umdrehen und den Schuh suchen, er kämpfte sich aber trotzdem wacker über die 2 Runden im Stadion bis ins Ziel.

Für die großen Kids ging es dann schon hinaus aus dem Fußballplatz und auf eine 2200m, für die kleineren davon wie auch für Kathrin Zeilinger doch eine sehr lange Strecke! Sie lief aber alles fleissig durch und konnte im Zielsprint fast noch ein Mädl schnappen! Gerald Resch war hier ebenfalls am Start, er freute sich nach einem beherzten Lauf über den Sieg in seiner AK und konnte sich neben dem Titelfoto in der NÖN auch über einen großen Pokal freuen!

Auch beim Hauptlauf konnten sich die LCU-Starter im vordersten Feld positionieren. Allen voran war Punzi, welcher sich als 2ter in seiner AK gleichzeitig über den zweiten Gesamtrang freuen konnte. Christof schaffte nach einem starken Lauf es ebenfalls als 3ter in der AKM aufs Podium und sorgte für die zweite Top-Ten Platzierung der Herren. Schmidi lief als 6ter in seiner AK ebenfalls gut mit, auch wenn er selbst nicht so ganz mit seiner Leistung zufrieden war. In der stark besetzten M60 schaffte es Karl Kaltenbrunner trotz einiger Wochen niedrigeren Laufpensums (dafür eines Rad-Trainingslagers) auf Rang 5. Als 17ter in der M50 komplettierte Andreas Füsselberger das Ergebnis bei den Herren.

Bei den Damen sorgte Kathrin Resch als 2te in der W30 für einen Stockerlplatz und lief als 6te in der Gesamtwertung ebenfalls unter die Top-Ten. Christa Katzengruber erreichte als 4te in ihrer AK knapp nicht das Podium, sorgte jedoch ebenfalls für eine tolle Leistung. Aber Maria Resch konnte sich dafür wieder über einen Podestplatz freuen, sie wurde in der W50 3.!

Ergebnisliste

Bericht:Christof

Das könnte dich auch interessieren...

Spartan Race Kaprun

Am 15 Jänner fand in Zell am See-Kaprun ein Winter Spartan Race statt. Bei milden Jänner Temperaturen (stichwort Jänner-Hitzewelle)  waren Haag Andi und sein Bruder Dominik am Start. Sie entschieden sich für den Spartan Super, wobei sie 11 km und 680 hm mit 25 tükischen Hindernissen zu bewältigen hatten. Die Beiden schlugen sich sehr tapfer

Nachruf Manfred Hochholzer

Am 25. Dezember 2022 ging tragischerweise und viel zu früh unser guter Freund und aktiver Läuferkollege Manfred Hochholzer von uns.   Danke, für jeden Km den wir mit dir laufen und für jede Minute die wir mit Dir verbringen durften. Danke, für deine unermüdliche Hilfsbereitschaft. Egal wann was und wo – wenn man dich gefragt

4.Raiffeisenmarktlauf in Kematen/Ybbs inkl. Eisenstraßenlaufcup Finale

Am 12.November fand das Finale des Eisenstraßenlaufcups in Kematen /Ybbs statt. Ergebnisse Marktlauf Kematen: LCU Kinder: Resch Gerald 2.MU8 Kusolitsch Lena 4.WU12 Kusolitsch Christina 3.WU14 LCU Walker: Weber Günther 2.Platz LCU Männlich: Schmidradler Benjamin 8.M30 Resch Gerald 2.MU18 Hochholzer Manfred 12.M40 Krammer Rudolf 5.M60   LCU Weiblich: Resch Lucia 1.W30 Hiesleitner Astrid 2.W30 Ergebnisse Fitlike

2. Euratsfelder Hochkogellauf

Am 16.10.2022 durften wir wieder heimische Berglauffreunde zum Hochkogellauf einladen. Bei bestem, sonnigem Laufwetter ging es die 7,2 km lange Strecke mit 360 Höhenmeter hinauf! In Summe fanden sich 62 Läufer und 23 Walker zu der Veranstaltung ein. Die schnellsten Zeiten erreichten Oberleithner Klemens vor Binder Daniel und Stängl Sebastian bei den Herren sowie Resch

Graz Marathon 2022

Eine „“Reschn“ Partie inkl. Schmidi machte sich auf den Weg zur  steirischen Landeshauptstadt.   Gerald Resch finishte den Viertelmarathon in respektaben 45:18 und als 7. in seiner AK.   Beim Halbmarathon liefen Lucia und Astrid mit. Lucia hatte leider sehr mit Magenproblemen zu kämpfen und blieb mit 1:33:47 unter ihren Möglichkeiten. Trotzdem wurde sie Erste