LCU-Wandertag

Rauf auf den Eisenerzer Reichenstein

Wie jedes Jahr machte der LCU wieder einen Ausflug, dieses Jahr auf den zweithöchsten Berg der Eisenerzer Alpen, den Reichenstein.
Schon beim zeitigen Wegfahren in der Früh hatten wir keine Eile, weil das Wetter am Vormittag nicht unbedingt toll für einen Gipfelsturm war (war für den ein oder anderen ganz gut, dass wir uns da etwas Zeit lassen konnten ^^).
In Eisenerz angekommen war der Berg noch immer von Wolken umhüllt und wir gönnten uns erstmal im GH Präbichler Hof einen Kaffee.
Da eine Besserung des Wetters erst am Nachmittag in Sicht war, gingen wir trotzdem, mit ein paar Holzscheitern im Gepäck, los.

Beim Aufstieg war es sehr windig, und das nasskalte Wetter war für jeden von uns eine Herausforderung. Gottseidank hatte Jeder eine Regenjacke mit, dadurch konnten wir dem Wetter ganz gut standhalten. wink

Der Weg an sich war im Großen und Ganzen angenehm zu gehen, bis auf ein paar rutschige Steine wo man aufpassen musste.
Kurz vor 11:00 erreichten wir dann erleichtert die Hütte und konnten uns dort aufwärmen und ein ausgiebiges Essen genießen.
Der Gipfelschnaps durfte an dieser Stelle natürlich auch nicht fehlen.laugh
Nach dem geselligen Beisammensein in der Hütte traten wir so um halb 2 die letzen Meter zum Gipfelkreuz an, wo wir uns natürlich in das Buch verewigten. Zu diesem Zeitpunkt war der Nebel leider noch immer nicht verzogen, dafür konnten wir ein paar Steinböcke in der Klamm unterhalb des Gipfelkreuzes bewundern.

Beim Abstieg war es dann schlussendlich soweit- endlich kam die Sonne hervor und die Aussicht war natürlich der Hammer.laugh
Außerdem hörte der Wind dann auch auf und so konnten wir die Landschaft in vollen Zügen genießen.

Als wir wieder unten angekommen waren fuhren wir wieder zurück in die Heimat und machten noch einen Stopp beim Panoramastüberl, wo wir den Tag bei gutem Essen und trinken ausklingen ließen und sich unsere müden Beine erhohlen konnten.

 

Fotos
 

 

 

Das könnte dich auch interessieren...

31. Euratsfelder Marktlauf

Zum 31. Mal fand der traditionelle Marktlauf mit sehr hoher Beteiligung und Spitzenleistungen in Euratsfeld statt. Zum Ersten Mal jedoch unter Obmann Benjamin Schmidradler und seinem Team, welche ein tolles Lauffest veranstaltet haben. 415 Läuferinnen und Läufer kamen dieses Jahr bei den Wettkämpfen ins Ziel. Aufgrund des unbeständigen Wetters wurden die Ausschank, Anmeldung sowie die

Detailinfos zum Marktlauf – zeitlicher Ablauf

In einer Woche ist es soweit, am Samstag, 17.09.2022 findet der 31. Euratsfelder Marktlauf statt. Nach einer langen „Corona Durststrecke“ freuen wir uns, viele Freunde, Bekannte, ambitionierte- und Hobbysportler bei uns begrüßen zu dürfen.   Der Zeitplan lautet wie folgt: Bewerb Jahrgang Distanz Siegerehrung Start Knirpsenlauf 1 U6 (2022-2017) 430m ab 15:05 13;45 Knirpsenlauf 2

33. Ybbsitzer Marktlauf

Eine kleine aber feine Abordnung vom LCU machte sich auch dieses Jahr wieder auf zum Ybbsitzer Marktlauf.   Kusolitsch Lena wurde beim Kinderlauf in der stark besetzten U12W vierte, wenige Sekunden vor ihr schaffte es ihre Schwester Christina in der U14W als Zweite aufs Stockerl.   Zwei weitere Youngsters liefen beim Hauptlauf mit. Gerald Resch

34. Volksbank Ausee Triathlon

Am 15. August war es wiedermal soweit und es hieß swim – bike – run in Blindenmarkt. Bei angenehmen äußeren Bedingungen gingen die Berwerbe dieses Jahr über die Bühne. Astrid Hiesleitner machte gute Figur beim Fun Triathlon (250m/10k/1,7k), wobei ihre stärken deutlich beim Radfahren und beim Laufen liegen. Sie erreichte mit ihrer Leistung den 5.Platz

1. Neustadtler Nightrun

  Auf geschupftem Terrain fand zum ersten Mal, im Rahmen der Jubiläumswoche 875 Jahre Neustadtl, der Nightrun powered by Elektro Göbl statt. Schon beim Kinderlauf war Kamleitner Marie als flotte LCUlerin dabei und erreichte den dritten Platz über 450m.   Beim Hauptlauf waren 5km zu bewältigen. Am schnellsten aus LCU Sicht gelang das Kamleitner Bernhard