LCU-Wandertag

Rauf auf den Eisenerzer Reichenstein

Wie jedes Jahr machte der LCU wieder einen Ausflug, dieses Jahr auf den zweithöchsten Berg der Eisenerzer Alpen, den Reichenstein.
Schon beim zeitigen Wegfahren in der Früh hatten wir keine Eile, weil das Wetter am Vormittag nicht unbedingt toll für einen Gipfelsturm war (war für den ein oder anderen ganz gut, dass wir uns da etwas Zeit lassen konnten ^^).
In Eisenerz angekommen war der Berg noch immer von Wolken umhüllt und wir gönnten uns erstmal im GH Präbichler Hof einen Kaffee.
Da eine Besserung des Wetters erst am Nachmittag in Sicht war, gingen wir trotzdem, mit ein paar Holzscheitern im Gepäck, los.

Beim Aufstieg war es sehr windig, und das nasskalte Wetter war für jeden von uns eine Herausforderung. Gottseidank hatte Jeder eine Regenjacke mit, dadurch konnten wir dem Wetter ganz gut standhalten. wink

Der Weg an sich war im Großen und Ganzen angenehm zu gehen, bis auf ein paar rutschige Steine wo man aufpassen musste.
Kurz vor 11:00 erreichten wir dann erleichtert die Hütte und konnten uns dort aufwärmen und ein ausgiebiges Essen genießen.
Der Gipfelschnaps durfte an dieser Stelle natürlich auch nicht fehlen.laugh
Nach dem geselligen Beisammensein in der Hütte traten wir so um halb 2 die letzen Meter zum Gipfelkreuz an, wo wir uns natürlich in das Buch verewigten. Zu diesem Zeitpunkt war der Nebel leider noch immer nicht verzogen, dafür konnten wir ein paar Steinböcke in der Klamm unterhalb des Gipfelkreuzes bewundern.

Beim Abstieg war es dann schlussendlich soweit- endlich kam die Sonne hervor und die Aussicht war natürlich der Hammer.laugh
Außerdem hörte der Wind dann auch auf und so konnten wir die Landschaft in vollen Zügen genießen.

Als wir wieder unten angekommen waren fuhren wir wieder zurück in die Heimat und machten noch einen Stopp beim Panoramastüberl, wo wir den Tag bei gutem Essen und trinken ausklingen ließen und sich unsere müden Beine erhohlen konnten.

 

Fotos
 

 

 

Das könnte dich auch interessieren...

Hyrox Wien

Am Samstag den 10.Februar fand einmal ein ganz besonderer Laufbewerb bei Benjamin Schmidradler am Programm, der Hyrox in Wien. Letztes Jahr noch euphorischer Zuseher, wollte er es diesmal selbst wissen.   Der Bewerb wurde im Zuge der European Championships ausgetragen und fand in der Messe Wien statt. Er besteht aus 8x 1km Laufen und dazwischen musste

Halbmarathon Sevilla

Im Zuge ihres Städtetrips nahmen Lucia Resch und Benjamin Schmidradler am 28.Jänner beim Sevilla Halbmarathon teil. 1992 richtete diese Stadt die Welt-Expo aus und entlang der Laufstrecke konnte man unzählige ältere Bauwerke und auch welche, die extra für die Expo erbaut wurden bestaunen. Sevilla zeigte auch, dass die Laufstrecke eine der schnellsten in Europa ist. Breite Straßen, wenige Bergaufpassagen

Adventlauf Grafenegg

Crosslauf – Feeling in Grafenegg! Begeistert von dem schönen Gelände rund um das Disney – würdige Schloss Grafenegg, entschlossen sich Lucia Resch und Benjamin Schmidradler am 17.12 am Adventlauf teilzunehmen. Man konnte sich entscheiden, 2 oder 4 Runden zu laufen (5km oder 10km) . Beide starteten über die kurze Distanz. Die Strecke führte auf Schotterwegen

Christkindllauf Steyr

Am 18.11.2023 fand in Steyr der Christkindllauf statt. Bei kühlen Temperaturen wurden 5,2 km in der wunderschönen Altstadt von Steyr gelaufen. Unter den 328 Startern beim Hauptlauf befanden sich auch zwei Mitglieder des LCUs, welche sich nach jahrelanger Abstinenz wieder an einen Wettkampf trauten. Motiviert durch die vielen Zuschauer und die verkleideten Mitläufern, konnten die zwei

5. Marktlauf Kematen

Abschlusslauf des Eisenstraße Laufcups! Bereits zum fünften mal fand der Kematner Marktlauf am 11. November statt. Dieser stellte gleichzeitig auch die Schlussveranstaltung des Eisenstraße Laufcups. – Kleine Info am Rande, diese Cupveranstaltung wird in Zukunft andere Formen annehmen und unter einem neuen Namen auftreten. Aber jetzt wieder zu Kematen. Mit der Familie Kusolisch und einer

3. Hochkogellauf und Walk am Berg

Das war der 3. Hochkogellauf und Walk am Berg 2023! Mit drei neuen Streckenrekorden, einem neuen Teilnehmerrekord und dem wechselhaftesten Wetter bisher. Trotz ziemlich bescheidenen Wetterverhältnissen hatten wir am 15.Oktober einen neuen Teilnehmerrekord mit 129 wind- und wetterfeste TeilnehmerInnen beim 3. Hochkogellauf und Walk am Berg. Um 14 Uhr startete der Walk am Berg (noch)