Red Bull 400

Unter dem Motto „die härtesten 400 m der Welt“ fand auch heuer wieder „Red Bull 400“ bei sommerlichen Temperaturen in Bischofshofen, auf der Schisprungschanze statt.

Bei diesem Bewerb durften sich ungefähr 1500 Teilnehmer die Schanze raufquälen.

Ganz richtig, rauf, nicht runter! Runter kanns ja jeder smiley

 

Der Bewerb fand schon das dritte mal in Bischofshofen inmitten der traumhaften Bergkulisse statt.

Gelaufen wurde in 11 Männerstartwellen, 2 Damenstartwellen und ein paar Staffel- und Feuerwehrwellen.

Wir Damen wurden, wie schon erwähnt, in zwei Startwellen auf die Schanze losgelassen.

Die 70 schnellsten Damen gesamt, hatten das Vergnügen sich im Finale ein zweites mal rauf zu bewegen.

 

Der erste Durchgang war für mich etwas mühsam. Es war ziemlich heiß und stellenweise musste man die Strecke auf allen Vieren bewältigen, da die Steigung zu stark war. Man ist auch nicht daran gewöhnt, dass die Wadln ziemlich böse zwicken und man schnauft wie ein altes Dampfross…

Da ich aber relativ flott unterwegs war durfte ich ein zweites mal die Schanze bezwingen.

Im Damenfinale waren die Temperaturen dass schon etwas angenehmer und das Rauflaufen/Kraxln war schon etwas lustiger wink

Somit konnte ich meine Laufzeit vom ersten Durchgang noch verbessern und erreichte den 10 Gesamtrang  laugh

 

Fazit:

  • Geniale Veranstaltung zum Zuschauern
  • Wenn man mitmacht, muss man mit „leichten“ Wadlzwicken und Käuchen während des Rennens rechnen …aber es zahlt sich aus
  • Nicht deine Mitstreiter sind deine Rivalen – die Schanze ist dein Rivale

Bericht von Lucia Resch

Das könnte dich auch interessieren...

VCM Winterlauf – bei Frühlingswetter :-)

Erster Straßenlauf, erste Persönliche Bestzeit dieses Jahr für Benjamin Schmidradler.   Nachdem Benjamin mit seiner Familie am Sonntag in Wien unterwegs war, nahm er gleich den VCM Winterlauf auf der Prater Hauptallee mit.   Streckenbeschreibung: „Grod fiare, umdrahn, grod zruck, umdrahn und grod ins Ziel“ – ja,…Spannender war es nicht, dafür aber besonders schnell. Weil, wer es noch nicht kennt:

NÖ Crosslauf Landesmeisterschaften Melk 2023

Großsteiner Patrick lief bei den diesjährigen Crosslauf Landesmeisterschaften in Melk die Kurzstrecke (3,46km). Der Bewerb fand bei sonnigem Wetter und kalten Februartemperaturen statt. Die Strecke war nicht einfach zu laufen, da es die vielen Hügeln mächtig in sich hatten und es Runde für Runde gatschiger wurde. Patrick lief ein starkes Rennen (3:50min/km)und durfte sich am

Spartan Race Kaprun

Am 15 Jänner fand in Zell am See-Kaprun ein Winter Spartan Race statt. Bei milden Jänner Temperaturen (stichwort Jänner-Hitzewelle)  waren Haag Andi und sein Bruder Dominik am Start. Sie entschieden sich für den Spartan Super, wobei sie 11 km und 680 hm mit 25 tükischen Hindernissen zu bewältigen hatten. Die Beiden schlugen sich sehr tapfer

Nachruf Manfred Hochholzer

Am 25. Dezember 2022 ging tragischerweise und viel zu früh unser guter Freund und aktiver Läuferkollege Manfred Hochholzer von uns.   Danke, für jeden Km den wir mit dir laufen und für jede Minute die wir mit Dir verbringen durften. Danke, für deine unermüdliche Hilfsbereitschaft. Egal wann was und wo – wenn man dich gefragt

4.Raiffeisenmarktlauf in Kematen/Ybbs inkl. Eisenstraßenlaufcup Finale

Am 12.November fand das Finale des Eisenstraßenlaufcups in Kematen /Ybbs statt. Ergebnisse Marktlauf Kematen: LCU Kinder: Resch Gerald 2.MU8 Kusolitsch Lena 4.WU12 Kusolitsch Christina 3.WU14 LCU Walker: Weber Günther 2.Platz LCU Männlich: Schmidradler Benjamin 8.M30 Resch Gerald 2.MU18 Hochholzer Manfred 12.M40 Krammer Rudolf 5.M60   LCU Weiblich: Resch Lucia 1.W30 Hiesleitner Astrid 2.W30 Ergebnisse Fitlike