Crosslauf St.Pölten

Biss ins „Blech“

Heute fand der zweite Crosslauf der Serie in St.Pölten statt.

Im Vergleich zum Kremser Crosslauf war es diesesmal wesentlich wärmer und den Schnee konnte man auch höchstens auf fernab gelegenen Bergen sehen, dadurch waren Spikes nicht zwingend notwendig.

Diesmal war auch eine große LCU-Gruppe mit 9 Speedis am Start: Erfreulicherweise war einer unserer Nachwuchsathleten, Gerald Resch, auch mit am Start, der 1500m auf einem flachen Rundkurs bewältigen durfte! Nach einem sehr schnellen Beginn pendelte sich das Tempo nach ca. 400m ein und Gerald konnte seine Position gut halten und sogar in der letzten Runde noch den ein oder anderen Platz gutmachen, was für ihn Platz 6 in der U-14 bedeutete.wink

 

Beim Hauptlauf war diesmal eine große Resch´n Partie am Start, sowie Punzi, Leitner Christof und die beiden Füsselberger Buam.

Über 4 Runden mussten die Läufer insgesamt 6km bewältigen, wobei der Kurs durch ein paar „Schupfer“ und den starken Wind alles andere als leicht zu bewältigen war.

Schnellster LCU-Mann war Punzi und er war gleichzeitig der erste der ins „Blech“ beißen musste (4.M20). Ca. 1,5 Minuten dahinter klassierte sich Benjamin Schmidradler als 6ter in der M20 und Christof Leitner musste sich mit dem 8. Platz in seiner Klasse begnügen. Ein Ausrufezeichen setzte auch Lukas Füsselberger (9.M20), der trotz extremen Trainingsumfangs (100km diese Woche und 2Tage vor dem Wettkampf ca.50km) nur 0,5 Minuten hinter Christof lagyes. Bernhard Resch war ebenso gut unterwegs und erreichte Rang 10, das erste Mal in der M30.
Lukas Vater Andreas musste leider im Zielsprint noch jemanden Vorlassen (das nächste mal montieren wir einen Rückspiegel) und erreichte Platz 11 in der M50.

Bei den LCU-Damen konnte sich leider ebenso wenig jemand über eine Stockerlplatz freuen.
Leider war es Lucia Resch an ihrem 27.Geburtstag (wir gratulieren)laugh nicht vergönnt aufs Podium zu laufen und sie wurde 4te in ihrer Klasse.

Daniela Resch zeigte trotz einer Erkältung eine starke kämpferische Leistung und lief auf Rang 8. In ihrer Klasse. Sie hat sich jetzt natürlich eine ausgiebige Erholung verdient.

Zwar konnte unsere Athleten heute keinen Stockerlplatz erlaufen, dafür waren Sie diesmal die größte Gruppe (natürlich auch dank unserer Damen) und bekamen dafür eine Steige Bier sowie 8 Gratisstartplätze für den Landeshauptstadtlauf in St.Pölten, der am 21.05.2018 stattfindet.  laugh

Ergebnisse
 

Fotos

Bericht: Christof

Das könnte dich auch interessieren...

Spartan Race Kaprun

Am 15 Jänner fand in Zell am See-Kaprun ein Winter Spartan Race statt. Bei milden Jänner Temperaturen (stichwort Jänner-Hitzewelle)  waren Haag Andi und sein Bruder Dominik am Start. Sie entschieden sich für den Spartan Super, wobei sie 11 km und 680 hm mit 25 tükischen Hindernissen zu bewältigen hatten. Die Beiden schlugen sich sehr tapfer

Nachruf Manfred Hochholzer

Am 25. Dezember 2022 ging tragischerweise und viel zu früh unser guter Freund und aktiver Läuferkollege Manfred Hochholzer von uns.   Danke, für jeden Km den wir mit dir laufen und für jede Minute die wir mit Dir verbringen durften. Danke, für deine unermüdliche Hilfsbereitschaft. Egal wann was und wo – wenn man dich gefragt

4.Raiffeisenmarktlauf in Kematen/Ybbs inkl. Eisenstraßenlaufcup Finale

Am 12.November fand das Finale des Eisenstraßenlaufcups in Kematen /Ybbs statt. Ergebnisse Marktlauf Kematen: LCU Kinder: Resch Gerald 2.MU8 Kusolitsch Lena 4.WU12 Kusolitsch Christina 3.WU14 LCU Walker: Weber Günther 2.Platz LCU Männlich: Schmidradler Benjamin 8.M30 Resch Gerald 2.MU18 Hochholzer Manfred 12.M40 Krammer Rudolf 5.M60   LCU Weiblich: Resch Lucia 1.W30 Hiesleitner Astrid 2.W30 Ergebnisse Fitlike

2. Euratsfelder Hochkogellauf

Am 16.10.2022 durften wir wieder heimische Berglauffreunde zum Hochkogellauf einladen. Bei bestem, sonnigem Laufwetter ging es die 7,2 km lange Strecke mit 360 Höhenmeter hinauf! In Summe fanden sich 62 Läufer und 23 Walker zu der Veranstaltung ein. Die schnellsten Zeiten erreichten Oberleithner Klemens vor Binder Daniel und Stängl Sebastian bei den Herren sowie Resch

Graz Marathon 2022

Eine „“Reschn“ Partie inkl. Schmidi machte sich auf den Weg zur  steirischen Landeshauptstadt.   Gerald Resch finishte den Viertelmarathon in respektaben 45:18 und als 7. in seiner AK.   Beim Halbmarathon liefen Lucia und Astrid mit. Lucia hatte leider sehr mit Magenproblemen zu kämpfen und blieb mit 1:33:47 unter ihren Möglichkeiten. Trotzdem wurde sie Erste