Schlickeralm Berglauf Stubai

Lauf in einem Weltklassefeld

Der bis jetzt am weitesten entfernte Berglauf des IÖBC führte Christof nach Tirol ins schöne Stubaital.
Die Anreise wurde also schön für Freitag geplant, damit man auch ein bisschen Zeit zum Akklimatisieren hat.
Am Sonntag um 10:00 ging dann der Lauf über die Bühne, und diesmal hatte es wieder angenehme Lauftemperaturen, und am Berg lies der Nebel auch nicht auf sich warten.
Beim Schlickeralm Berglauf, wo es auch dieses Jahr wieder eine Preisgeldausschüttung gab, war ein absolutes Weltklassefeld anwesend (u.a. Manuel Innerhofer, regierender Berglaufstaatsmeister, Thomas Roach, Marathonstaatsmeister, Andrea Mayr, mehrere Afrikaner…). Das ist bestimmt nicht nur am Preisgeld, sondern auch daran gelegen, dass auf dieser Strecke schon öfters internationale Meisterschaften stattgefunden haben. Nebenbei wurden außerdem die Tiroler Meisterschaften im Berglauf ausgetragen.
Zu bewältigen waren 11,5km mit 1100HM, wobei teilweise sehr steile Passagen zu bewältigen waren, gepaart mit einer flachen Runde um einen Bergsee und hie und da ging es sogar bergab.

Für Christof lief es bei dem Bewerb leider nicht ganz nach Wunsch, weil er schon nach wenigen Km das Tempo aufgrund von Magenproblemen reduzieren musste (die begleiteten ihn schon das ganze Wochenende). Dadurch war er am Schluss mit einer Zeit von 1:13:57 nicht zufrieden, wobei man sagen muss, dass die Platzierung trotz dieser Umstände gar nicht mal so übel war (29.Gesamt, 25.Mann, 16.M20).
Das positive an diesem Lauf war, dass er aufgrund des langsameren Tempos besser die Natur genießen konnte cheeky

Ergebnisse

Das könnte dich auch interessieren...

Spartan Race Kaprun

Am 15 Jänner fand in Zell am See-Kaprun ein Winter Spartan Race statt. Bei milden Jänner Temperaturen (stichwort Jänner-Hitzewelle)  waren Haag Andi und sein Bruder Dominik am Start. Sie entschieden sich für den Spartan Super, wobei sie 11 km und 680 hm mit 25 tükischen Hindernissen zu bewältigen hatten. Die Beiden schlugen sich sehr tapfer

Nachruf Manfred Hochholzer

Am 25. Dezember 2022 ging tragischerweise und viel zu früh unser guter Freund und aktiver Läuferkollege Manfred Hochholzer von uns.   Danke, für jeden Km den wir mit dir laufen und für jede Minute die wir mit Dir verbringen durften. Danke, für deine unermüdliche Hilfsbereitschaft. Egal wann was und wo – wenn man dich gefragt

4.Raiffeisenmarktlauf in Kematen/Ybbs inkl. Eisenstraßenlaufcup Finale

Am 12.November fand das Finale des Eisenstraßenlaufcups in Kematen /Ybbs statt. Ergebnisse Marktlauf Kematen: LCU Kinder: Resch Gerald 2.MU8 Kusolitsch Lena 4.WU12 Kusolitsch Christina 3.WU14 LCU Walker: Weber Günther 2.Platz LCU Männlich: Schmidradler Benjamin 8.M30 Resch Gerald 2.MU18 Hochholzer Manfred 12.M40 Krammer Rudolf 5.M60   LCU Weiblich: Resch Lucia 1.W30 Hiesleitner Astrid 2.W30 Ergebnisse Fitlike

2. Euratsfelder Hochkogellauf

Am 16.10.2022 durften wir wieder heimische Berglauffreunde zum Hochkogellauf einladen. Bei bestem, sonnigem Laufwetter ging es die 7,2 km lange Strecke mit 360 Höhenmeter hinauf! In Summe fanden sich 62 Läufer und 23 Walker zu der Veranstaltung ein. Die schnellsten Zeiten erreichten Oberleithner Klemens vor Binder Daniel und Stängl Sebastian bei den Herren sowie Resch

Graz Marathon 2022

Eine „“Reschn“ Partie inkl. Schmidi machte sich auf den Weg zur  steirischen Landeshauptstadt.   Gerald Resch finishte den Viertelmarathon in respektaben 45:18 und als 7. in seiner AK.   Beim Halbmarathon liefen Lucia und Astrid mit. Lucia hatte leider sehr mit Magenproblemen zu kämpfen und blieb mit 1:33:47 unter ihren Möglichkeiten. Trotzdem wurde sie Erste